Alitalia soll nicht mehr Alitalia heißen


Wenn Sie im Rahmen einer Geschäftsreise Tickets mit der italienischen Fluggesellschaft Alitalia buchen, ist Ihnen sicherlich das ewige Hin und Her um die Wirtschaftlichkeit der Airline nicht entgangen. Schon seit fast vier Jahren ist Alitalia offiziell insolvent, fliegt aber weiter und soll am Markt neu positioniert werden. Auch wir von Reisebüro Frenzen / Firmenreisen24 verfolgen das Auf und Ab seit vielen Jahren und halten unsere Kunden als Reisebüro für Geschäftsreisen stets auf dem Laufenden.

Die Neupositionierung ist ein wichtiger Schritt, um das Vertrauen von Businesskunden, Reisemanagern und Geschäftspartnern zurück zu gewinnen. Dafür wurde der Fluggesellschaft von der EU ein Hilfspaket in Höhe von drei Milliarden zugesagt, welches jedoch an bestimmte Bedingungen geknüpft ist.  Der transparente Umgang mit Vermögenswerten und ein nachvollziehbarer Übergang von der alten zur neuen Fluggesellschaft stehen hierbei ganz oben auf der Liste. Ein weiterer Punkt ist, dass die neue Fluggesellschaft nicht mehr den Namen Alitalia nutzen darf. Ab Sommer 2021 soll es mit 51 Flugzeugen zu 62 Zielen gehen! Die Hauptflughäfen werden Rom – Fiumcino und Mailand-Linate sein. Die Flotte soll künftig stetig wachsen und schon ab 2022 Gewinn einfahren.

Wir von Reisebüro Frenzen / Firmenreisen24 versorgen Sie diesbezüglich weiterhin mit den neusten Entwicklungen und wünschen der neuen Fluggesellschaft – wie auch immer sie heißen wird – einen guten Start.


Kontakt

Telefon:
(0221) 160 12 - 35

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr

Mehr Kontaktinformationen

21.01.2021