SAS Scandinavian Airlines

– eine interessante Fluglinie für Geschäftsreisende und Touristen

 

Scandinavian Airlines wurde seit 1946 bis 2018 von drei skandinavischen Staaten und/oder Eigentümern aus diesen Ländern gemeinschaftlich betrieben. So hieß die Fluggesellschaft bis dahin auch juristisch exakt: „Scandinavian Airlines System Denmark–Norway–Sweden“.

2018 veräußerte Norwegen seinen verbliebenen Anteil von 9,88 Prozent. Nach dem Zusammenschluss der „Det Danske Luftfartselskap“, der Svensk Interkontinental Lufttrafik sowie der norwegischen „Det Norske Luftfartselskap“ entstand in der frühen Nachkriegszeit mit der SAS eine der führenden Luftfahrtgesellschaften Europas.

Gemeinsam mit Air Canada, Lufthansa, Thai Airways und United Airlines gründete Scandinavian Airlines 1997 die „Star Alliance“. Dies machte und macht SAS Scandinavian Airlines für Geschäftsreisende und Touristen zu einer attraktiven Airline.

2008 wies SAS erstmals ein defizitäres Betriebsergebnis auf. In den Folgejahren versuchte die Airline durch den Verkauf von Geschäftsanteilen (wie die von Spanair), Reduzierung der Betriebskosten oder durch modernere Flugzeuge wieder in die schwarzen Zahlen zu fliegen. In der jüngsten Vergangenheit trug diese wirtschaftliche Rosskur Früchte. Dabei gehört SAS zu den sichersten Airlines weltweit, wie die jüngsten Auswertungen bei Webseiten wie www.airlineratings.com belegen.

Scandinavian Airlines gehört zu den zuverlässigsten Fluggesellschaften weltweit und zu den zehn größten Airlines Europas. Wohl auch auf Grund des wirtschaftlichen Konkurrenzdrucks hat SAS für Geschäftsreisende und Urlauber höchst attraktive Tarife mit anderen Airlines abgeschlossen. So bietet SAS beispielsweise die Strecke Kopenhagen – Honolulu/Hawaii, Stand Februar 2019, für rund 900 Euro an, hin und zurück. Und dies mit verträglichen Wartezeiten auf den Stop-Over-Airports. Da SAS alle Flugleistungen gebündelt verkauft, steht die Airline auch bei Flugverspätungen oder Ausfällen in Pflicht und Haftung, für entsprechenden Ersatz zu sorgen.

Scandinavian Airlines unterhält drei Drehkreuze: Die Flughäfen Oslo-Gardamoen, Stockholm/Arlanda und Kopenhagen-Kastrup. Letzterer ist der Heimatflughafen von SAS. Der Flughafen der dänischen Hauptstadt ist mit jährlich 29. Mio Fluggästen Skandinaviens größter Airport. Kopenhagen-Kastrup gehört seit vielen Jahren zu den 20 Top-Airports der Welt im Ranking der britischen Unternehmensberatung Skytrax. Die Ranglisten beruhen auf Ergebnissen von Nutzerbeurteilungen von Geschäftsreisenden und Touristen. Der Flughafen Stockholm-Arlanda rangiert in diesem Ranking beständig unter den Top60, wie auch der Airport von Oslo.

Scandinavian Airlines fliegt Destinationen in China, Israel, Japan, Russland, Thailand, in der Türkei und in den USA direkt an. SAS unterhält das dichteste Streckennetz natürlich in Skandinavien sowie in West-, Süd- und Mitteleuropa. In Deutschland fliegt Scandinavian Airlines (SAS) nach Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, München und Stutgart. Die Airline betreibt eine Flotte mit 144 Maschinen (Stand 2019). Zudem leasen sie derzeit 44 Flugzeuge dazu.

SAS-Business-Travel-Programme
Unser Geschäftsreise- und Firmendienst unterhält mit Scandinavian Airlines (SAS) ein langjähriges und sehr gutes Geschäftsverhältnis. Bei der Aushandlung von Business-Travel-Raten („EuroBonus“-Programm) und Firmenprogrammen mit Scandinavian Airlines (SAS) für Geschäftsreisen und Firmenreisen unterstützen wir Sie gerne.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen eine gute Reise!
Ihr Team von Reisebüro Frenzen

Kontakt

Geschäftsreisen

Telefon:
(0221) 160 12 - 30

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr

Mehr Kontaktinformationen