Madrid für Geschäftsreisende

 

Geschäftsreisen nach Madrid buchen

Wir haben neben einigen Highlights auch Tipps unbekannterer, aber gleichsam lohnenswerter Ziele in der spanischen Hauptstadt zusammengestellt.

Als Geschäfts-Reisebüro wissen wir, dass auch Freizeitphasen zu einem zeitgemäßen, verantwortungsvollen Reisemanagement gehören.

Tägliche oder regelmäßige direkte Flugverbindungen zum Airport Madrid-Barajas „Adolfo Suárez“ (MAD) gibt es ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. Air Berlin, Air Europa, Iberia, Latam Airlines, Lufthansa, Ryan Air und Swiss bieten direkte Flugverbindungen an.

Die Flugzeit beträgt von Frankfurt etwa 2h 40min. Zahlreiche andere Airlines bedienen Geschäftsreisende und Touristen mit indirekten Flugverbindungen unter anderem von Baden-Baden, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Köln, Leipzig, Nürnberg, Rostock oder Stuttgart.

Bei Reisebüro Frenzen und www.firmenreisen24.de können Sie jeden Flug nach Madrid buchen, sowohl für Geschäftsreisen oder Privatreisen. Wir sind gerne für Sie da!

Willkommen in Madrid!

 

Geschichtliche und aktuelle Informationen über Madrid für Geschäftsreisende
Die spanische Hauptstadt hat aktuell knapp 3,2 Mio. Einwohner. Damit gehört sie zu den drei größten Städten Europas – nach London und Berlin. In der Metropolregion Madrid leben circa 7 Mio. Menschen. Die spanische Hauptstadt liegt in etwa 660 Metern auf der Hochebene Kastiliens, der Meseta. Keine andere Hauptstadt eines EU-Mitgliedslandes liegt höher.

Madrid wurde Mitte des 9. Jahrhunderts als maurische Festung Madjirit unter Emir Muhammad gegründet. Die ursprüngliche Bedeutung des Burg- und Ortsnamens ist nicht geklärt. 1083 eroberte Alfons VI. Von León und Kastilien die befestigte Siedlung endgültig. Nachdem König Phillip II. von Spanien aus dem Haus Habsburg seine Residenz 1561 nach Madrid verlegt hatte, begann der Aufstieg der Stadt. Zuvor regierte das Königshaus von Toledo, Segovia oder Valladolid aus. Im bis dahin unbedeutenden Madrid gab es keine mächtigen, einflussreichen Familien – wie in den drei alten Residenzstädten. Dies machte das Regieren leichter. Zudem liegt Madrid exakt im Zentrum des Landes. Anfang des 18. Jahrhunderts folgten den Habsburgern das französische Adelsgeschlecht der Bourbonen auf den spanischen Thron. Auf diesem sitzen sie mit Unterbrechungen bis heute. Die größte Unterbrechung waren die Zeit der Zweiten Spanischen Republik von 1931 bis 1939 und die anschließende Diktatur unter General Franco bis 1975.

Madrilenen nennen ihre Stadt gerne „die Hauptstadt der Lebenslust“. Der frühere Bürgermeister Madrids, Enrique Tierno Galván, riet seinen Bewohnern: „Macht soviel Party wie ihr könnt.“ Er hatte den Nerv der Madrilenen getroffen. Diese honorierten das Lebenswerk Galván´s auch bei seiner Beerdigung 1986. Mehr als eine Millionen Menschen säumten die Straßen Madrids um ihm die letzte Ehre zu erweisen.
Die spanische Hauptstadt ist eine Metropole der Nachtschwärmer. An wenigen Orten der Welt sind die Nächte über das gesamte Jahr länger und lauter. Da wäre es doch eine Überlegung wert, die gebuchte Geschäftsreise nach Madrid noch um ein oder zwei Nächte zu verlängern …

Flughafen Madrid-Barajas „Adolfo Suárez“
Der Flughafen der spanischen Hauptstadt ist der größte des Landes. Mit 42 Mio. Passagieren (2014) gehört er zu den größten Airports Europas. Der Flughafen ist ein wichtiger europäischer Knotenpunkt für den Luftverkehr nach Südamerika. Die in Madrid ansässige Fluggesellschaft „Iberia Líneas Aéreas de España“, kurz „Iberia“, nutzt den Airport Madrid-Barajas als ihr Drehkreuz (Hub) und als Heimatbasis. Auch die Billigfluggesellschaft „Iberia Express“, eine Tochter der Iberia, hat auf dem Flughafen ihre Basis.

Eröffnet wurde der Flughafen 1931. Er liegt gut 10 Kilometer nordöstlich der Innenstadt. Die erste regelmäßige Flugverbindung bestand nach Barcelona. Im Jahr 2014 wurde der Flughafen nach Adolfo Suárez benannt (1932 – 2014). Er war Spaniens erster Ministerpräsident nach der Franco-Diktatur.

Geschäftsreisende erreichen vom Madrider Flughafen das Finanzzentrum rund um den Bahnhof Nuovos Ministerios mit der U-Bahn-Linie 8 in 12 Minuten. Um in den Stadtkern der spanischen Hauptstadt zu gelangen muss man dann noch einmal bis zweimal umsteigen.

Diverse Buslinien fahren vom Airport direkt in die Stadt. Vom Terminals T1 mit T3 sind dies die Busverbindungen 101, 200, 822 und 824. Vom Terminal 4 sind es die Linien 204, 827, 828.

Mit dem Taxi kostet eine Fahrt ins Stadtzentrum etwa 30 €. Sie dauert gut 30 Minuten.

Casa de Campo: Madrid‘s größter Park
Wer mal ein paar Stunden dem hektischen Treiben der spanischen Hauptstadt entfliehen möchte, dem empfehlen wir einen Besuch im „Parque Casa de Campo“. Frei übersetzt heißt er auf deutsch „Landsitz-Park“. Er liegt westlich der Altstadt und ist mit 1.750 ha sehr groß.

Früher war er Jagdgebiet des spanischen Königshauses. Das hätte man sich ja fast denken können. Heute ist der Park im gleichnamigen Stadtteil Madrids ein wunderschönes Naherholungsgebiet. Der Zoo hat hier seine Bleibe gefunden, ebenso wie der Vergnügungspark „Parque de Atracciones de Madrid“.

Entweder geht man zu Fuß von der Innenstadt in den nah gelegenen Park oder man benutzt die Seilbahn. Deren Talstation liegt im Parque del Oeste in der Innenstadt. Von dort fährt man in wenigen Minuten hoch in den Parque Casa de Campo. Von hier hat man einen großartigen Blick auf Madrid! Natürlich kann man dort oben auch einkehren.

Ein idealer Ort, um sich während seiner Geschäftsreise nach Madrid zu erholen und Kraft zu schöpfen.

Museo Reina Sofía
Madrid besitzt viele Museen von Weltruf. Beispielsweise das Museo de Prado oder das Museo Thyssen-Bornemisza. Sie alle sind viele Besuche wert. Doch hier stellen wir das Museo Reina Sofía in den Vordergrund: Es ist das Nationalmuseum für die spanische Kunst des 20. Jahrhunderts. Angeschlossen ist eine große Bibliothek, hauptsächlich mit Publikationen zur Kunst des vergangenen Jahrhunderts.
Das Museum stellt unter anderem Werke aus von Salvatore Dalí, Juan Gris, Joan Miró und Pablo Picasso. Auch Arbeiten bedeutender zeitgenössischer spanischer Künstler sind dort zu sehen. Wie die von Eduardo Chillida, Gerardo Rueda oder Antoni Tàpies.
Man kann die Sammlung des Museo Reina Sofía als Ergänzung zur weltberühmten Kollektion des Prado-Museums betrachten. Dort werden hauptsächlich ältere Werke präsentiert.

Museo Reina Sofía
Calle de Santa Isabel, 52,
28012 Madrid,
España
Tel +34 917 74 10 00
www.museoreinasofia.es

 

Das Team von Reisebüro Frenzen wünscht Ihnen auf Ihrer Geschäftsreise nach Madrid viel Erfolg und eine schöne Zeit!

Kontakt

Geschäftsreisen

Telefon:
(0221) 160 12 - 30

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr

Mehr Kontaktinformationen

 Google+

11.09.2017